Profil anzeigen

OZ-Rostock exklusiv - Fehlender Impfstoffnachschub nervt die Bürger

OZ-Rostock exklusivOZ-Rostock exklusiv
OZ-Rostock exklusiv
Liebe Leserinnen und Leser,
es ist fast unglaublich, aber Realität: Bereits vor einem Jahr ging die Hansestadt in den Lockdown. Angesichts niedriger Inzidenzen öffnet die Hansestadt nun wieder Museen – endlich! Trotzdem beherrscht die Corona-Pandemie weiter unseren Alltag. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Dass der Unmut in der Bevölkerung wächst, zeigen unter anderem die Demos gegen die Corona-Schutzmaßnahmen am vergangenen Wochenende in der Stadt.
Der schleppende Impfstoffnachschub und eine völlig überlastete Impfhotline verstärken zudem die Verunsicherung und den Frust gerade bei den über 80-Jährigen. Es braucht einen „Impfgipfel“ in Schwerin, um das Personal für die Hotline wirksam aufzustocken und zu erkennen, dass mit Impfzentren allein das Problem nicht zu lösen ist. Seit Anfang Dezember fordern beispielsweise die 1100 Hausärzte im Nordosten vehement, in das Impfkonzept des Landes einbezogen zu werden! Nach fast drei Monaten sollen nun impfwillige Haus- und Ambulanzärzte in MV insgesamt 15 000 Impfdosen des Herstellers Astrazeneca erhalten, um im Vorfeld des flächendeckenden Impfstarts sich selbst und das Praxispersonal impfen zu können. Da bleibt nur ein Kopfschütteln.
Dass fern der Corona-Hysterie eine Vielzahl wichtiger Themen existiert, die sich um den Erhalt einer lebenswerten Heimatstadt drehen, zeigt beispielsweise die zeitweise Sperrung der Werftstraße durch Vertreter vom Radentscheid für eine fahrradfreundliche Kommune.
Bleiben Sie, liebe Leser, kritische Beobachter, Mitgestalter und vor allem gesund
wünscht sich Ihr OZ-Redakteur Volker Penne

Exklusiv

Nach illegaler Kontrolle: Jetzt spricht der Chef der Rostocker Psychiatrie
Rostocker Seehafen bekommt zweite Autobahn-Abfahrt: Warum diese notwendig ist
„Komplettes Chaos“: Das erlebte eine Leserin im Corona-Impfzentrum Laage
Protest: Rostocker Radfahrer sperren Werftstraße – das kritisieren sie
OZ-Kolumne aus Rostock: So können Sie das Image der Stadt verbessern
Mehr als 800 Teilnehmer bei Corona-Demo in Rostock – viele ohne Maske
Baustellenreport

Quelle: Hansestadt Rostock
Quelle: Hansestadt Rostock
Die nervigen, unendlichen Geschichten: Noch immer ist die Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Stadtzentrum fast komplett gesperrt. Zudem müssen sich die Kraftfahrer auf der Richard-Wagner-Straße im Bereich Steintorkreuzung in Geduld üben und besonders aufmerksam agieren, denn je Fahrtrichtung ist weiterhin nur eine Spur befahrbar.
Sehr vorsichtig ist auch der Abschnitt der Erich-Schlesinger-Straße zu passieren, in dem die Brückensanierung erfolgt. Denn hier kommt es zur halbseitigen Sperrung.
Ebenfalls halbseitig gesperrt sind beispielsweise auch ein Teil der Herweghstraße aufgrund von Arbeiten am dortigen Stromnetz sowie – bedingt durch Arbeiten an der Gasleitung – ein Abschnitt der Carl-Hopp-Straße.
Alle Baustellen in der Hansestadt auf einen Blick gibt es hier.
Wetter zum Wochenende

Rostock und Warnemünde
Nach lokal begrenztem Frühnebel und Wolken folgen sonnige Abschnitte. Regen, Schneeregen und Schneeschauer treten kaum auf. Das Thermometer zeigt in den nächsten Tagen Werte zwischen minus 2 bis 6 Grad an. Der Wind weht schwach, zeitweise mäßig bis frisch aus Nord bis Nordost. Am Sonntag Winddrehung auf Südwest und langsam Windzunahme.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Frage der Woche

Wann ist kalendarischer Frühlingsbeginn?
a) 20. März
b) 21. März
c) 27. März
Schreiben Sie uns Ihre Antwort per E-Mail an newsletter-rostock@ostsee-zeitung.de
Tipp der Woche

Michael Triegel (Foto: Dietmar Lilienthal)
Michael Triegel (Foto: Dietmar Lilienthal)
Endlich! Seit Samstag, den 13. März, empfängt das Schaudepot der Rostocker Kunsthalle wieder Besucher. Vor dem Eingang des gläsernen Gebäudes befindet sich ein weißes Zelt. Im Schaudepot sind die Ausstellungen „Cur Deus. Warum Gott?“ von Michael Triegel und „Zwischen Erinnerung und Vision. Collage-Grafiken von Christo und Jeanne-Claude, Fotografien von Wolfgang Volz“ zu bewundern. Sie sind wirklich sehenswert. Übrigens stellt der QRCode für die Luca-App das digitale Eingangsportal zur Kunst dar. Mit einem Klick ist der Interessent dabei.
Das Schaudepot der Rostocker Kunsthalle kann Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr besucht werden.
OZ-Leserfoto

Warnemünde (Foto: Christian Schulz)
Warnemünde (Foto: Christian Schulz)
Diesen tollen Regenbogen hielt OZ-Leser Christian Schulz am Wochenende in Warnemünde gekonnt fotografisch fest. Er gab dem Foto den Titel: „Bestes Aprilwetter in Warnemünde“.
Haben Sie auch ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-rostock@ostsee-zeitung.de oder Sie laden es einfach hier hoch.
Mehr Infos rund um Rostock

Wenn Sie noch mehr über Rostock und die Umgebung der größten Stadt im Land erfahren wollen, dann schauen Sie doch auf der OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.