Profil anzeigen

OZ-Rostock exklusiv - Lebensfreude gegen Lockdown-Frust

OZ-Rostock exklusivOZ-Rostock exklusiv
OZ-Rostock exklusiv
Liebe Leserinnen und Leser,
herzlich willkommen zum OZ-Newsletter “Rostock exklusiv”, der Sie jeden Mittwoch mit neuen Geschichten aus Rostock und Umgebung versorgt.
Schon wieder müssen wir in Mecklenburg-Vorpommern mit verschärften Corona-Regeln leben. Der sogenannte harte Lockdown ist besonders hart für Kinder. Nicht nur, weil sie erneut zu Hause bleiben müssen statt in Kita oder Schule Gleichaltrige zu treffen und mit ihnen zu lernen. Auch vieles, was gerade jetzt im Frühling Spaß machen würde, ist nicht drin. Sich in Rostocks Eisdielen einen Platz an der Sonne suchen und sich dann einmal quer durchs Angebot schlemmen zum Beispiel. Außengastronomie bleibt weiterhin verboten. Damit Sie im Lockdown nicht den Überblick verlieren über das, was erlaubt ist und was nicht, haben wir die wichtigsten Corona-Regeln zum Thema Freizeit für Sie aufgelistet.
Ein Jahr bestimmt die Pandemie nun schon unseren Alltag. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen ihre persönliche Corona-Krise kriegen. Wie gut, dass es Leute gibt, die trotzdem nicht verzagen und Wege suchen, wie sie uns in dieser schwierigen Zeit Lebensfreude schenken können. Der KTV-Verein zum Beispiel plant, beliebte Veranstaltungen wie das KTV-Fest oder das KTV-Dinner digital umzusetzen.
Gute Nachrichten gibt es auch aus der Bau-Branche: Der Bund will in Rostock eine Elite-Uni aufbauen und hier ab 2025 Führungskräfte für den Zoll ausbilden. Das könnte um die 600 Studierende zusätzlich nach Rostock locken und würde die Hansestadt als Hochschulstandort stärken.
Sie fragen sich derweil, wann Sie endlich Ihre Corona-Impfung bekommen? Auch hier versorgen wir Sie gern mit den wichtigsten Informationen, zum Beispiel, wie Sie sich impfen lassen können, auch wenn Sie aufgrund Ihres Alters noch nicht an der Reihe wären.
In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund, behalten Sie trotz Lockdown Ihre gute Laune und genießen Sie die Woche!
Ihre Antje Bernstein
OZ-Redakteurin

Exklusiv

600 Studenten, 100 Millionen Euro Baukosten: Bund baut Elite-Hochschule in Rostock
Corona-Impfung in MV: 400 Dosen Astrazeneca in nur 8 Stunden bei "Karls" verimpft
Mit 42 ohne Risikofaktoren geimpft: Wieso ich deswegen kein schlechtes Gewissen habe
Grillen, SUP und Boot fahren – Welche Corona-Regeln gelten im Rostocker Stadthafen?
Rostock: Trotz Lockdown – Welche Events der KTV-Verein 2021 im Kiez plant
Klima retten mit Karten: Start-up aus Rostock weist Städten den Weg
Baustellenreport

(Quelle: Hansestadt Rostock)
(Quelle: Hansestadt Rostock)
In der Lübecker Straße finden am Donnerstag und Freitag dieser Woche Vermessungsarbeiten beim Werftdreieck statt. Dafür wird eine halbseitige Straßensperrung nötig, für Fahrradfahrerinnen und -fahrer gibt es dann hier kein Durchkommen.
Im Oberlotse-Voß-Weg ist vom 22. April bis zum 8. Mai mit Verkehrsbehinderungen zwischen den Hausnummern 23 und 32 zu rechnen. Hier werden Wasserleitungen verlegt.
Seit Dienstag dieser Woche wird in der Hermannstraße eine Fernwärme-Leitung verlegt – inklusive halbseitiger Straßensperrung. Der Gehweg ist komplett gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis 15. Mai an.
Wetter in der Region

Rostock und Warnemünde
Nach Dunst und Nebel in den Morgenstunden gibt es in den nächsten Tagen Wolken und sonnige Abschnitte im Wechsel. Ausnahme bildet der Donnerstag, mit immer wiederkehrenden, zeitlich und örtlich begrenzten Schauern. Die Tageshöchstwerte erreichen im Küstenbereich ca. 8 Grad. Nachts sinken die Werte nahe 4 Grad. Am Sonntag leichter Temperaturrückgang. Der Wind weht mäßig bis frisch auch West bis Nordwest. Zeitweise Windböen, teils stürmische Böen sind nicht ausgeschlossen.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Frage der Woche

In den Impfzentren des Landes bleiben viele Impfdosen liegen, weil vereinbarte Impftermine nicht wahrgenommen werden.
Was meinen Sie: Sollten diejenigen, die Termine verfallen lassen, bestraft werden?
Schreiben Sie uns an rostock@ostsee-zeitung.de
Tipp der Woche

Das erste Grün sprießt an den Bäumen, die ersten Blumen blühen: Der Frühling liegt in der Luft und erweckt die Natur zum Leben. Zeit, auch im Garten wieder loszulegen. Die Beete werden vorbereitet, Blumen eingetopft, Gemüse und Obstbäume angepflanzt. Wer sich die Mühe macht, wird gleich dreifach belohnt: Gartenarbeit ist ein echter Stresskiller. Selbst geerntete Tomaten, Möhren oder Kohlrabis schmecken viel besser als gekaufte und sind gesund. Und auch die OZ trägt dazu bei, dass sich Gärtnern auszahlt: Zeigen Sie uns Ihren Garten und gewinnen Sie einen 400-Euro-Gutschein für den Fachmarkt Grönfingers.
Mitmachen geht kinderleicht: Laden Sie Fotos, die Sie in Ihrem Garten zeigen, über unser Foto-Upload-Formular mit dem Stichwort „Gartenaktion“ hoch und schreiben Sie ein paar Sätze: Was macht Ihren Garten besonders, wie zeitaufwendig ist Ihr Hobby? Warum haben Sie sich für welche Gartengestaltung entschieden?
Alternativ können Sie uns auch eine Mail an online@ostsee-zeitung.de senden.
Einsendeschluss ist Sonntag, der 25. April. Viel Glück!
OZ-Leserfoto

(Foto: Susanne Scheppan)
(Foto: Susanne Scheppan)
Kinder, Kinder ist das süß: Dieses niedliche Tierbaby-Bild hat uns Susanne Scheppan zukommen lassen. “Bei meinem Besuch im Rostocker Zoo habe ich miterleben dürfen, wie eine Litschi Moorantilopenmama ihr gerade neugeborenes Junge liebevoll kurz nach der Geburt säuberte bis es von ganz alleine stehen konnte”, schreibt sie. “So ein Erlebnis hab ich nicht alle Tage. Um so mehr freute ich mich, diese Momente im Bild festhalten zu können.”
Haben Sie auch ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-rostock@ostsee-zeitung.de oder Sie laden es einfach hier hoch.
Mehr Infos rund um Rostock

Wenn Sie noch mehr über Rostock und die Umgebung der größten Stadt im Land erfahren wollen, dann schauen Sie doch auf der OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.