Profil anzeigen

OZ-Rostock exklusiv - Verhaltene Freude

OZ-Rostock exklusivOZ-Rostock exklusiv
OZ-Rostock exklusiv
Liebe Leserinnen und Leser,
der Mai legt einen Endspurt hin, der es in sich hat: Die nach monatelanger Schließung erfolgte Öffnung der Restaurants und Kneipen am Pfingstsonntag ist ein Schritt in Richtung Normalität. Ein Schritt. Verbunden damit ist ein Lernprozess. Wer drinnen essen möchte, benötigt eine Reservierung sowie Impf- oder Testnachweis. Im Außenbereich gelten die üblichen Hygieneregeln. Die Resonanz war gut. Und die nächsten Öffnungsschritte in puncto Einzelhandel, Tourismus, Kultur und Breitensport folgen endlich. Gleichzeitig sind Zurückhaltung und Skepsis zu erleben. Die Pandemie-Erfahrungen und die Furcht, ähnliche Fehler beim Umgang mit dem Virus wie im Vorjahr zu machen, sitzen tief.
Ähnlich zwiegespalten sind die Reaktionen auf den Aufstieg des FC Hansa in die 2. Liga. In den verständlichen Jubel mischt sich Fassungslosigkeit ob der Randale einiger Chaoten im Leichtathletikstadion und in der Stadt. OB Claus Ruhe Madsen machte bei der Party zudem nicht nur in Fragen Infektionsschutz alles andere als eine gute Figur. Hinzu kommen böse Vorahnungen, wenn die zahlreichen “Risiko-Partien” - etwa gegen die Hamburger Vereine und Dresden - in der stärksten 2. Liga aller Zeiten anstehen.
Die spontane Aufräumaktion am Pfingstsonntag von rund 300 Sportanhängern im Leichtathletikstadion war mehr als eine coole Aktion. Das solidarische Miteinander ermutigt. Und der Anlauf des Trainingsbetriebes in den rund 200 Sportvereinen der Stadt stimmt ebenso froh wie die Aussicht auf einen schönen Sommer mit jeder Menge Gästen an der Warnow.
Bleiben Sie, liebe Leser, vor allem gesund,
wünscht sich Ihr OZ-Redakteur

Exklusiv

Schwesig: „Wir gehen den Weg der sicheren Öffnung“
Manuela Schwesigs Öffnungsplan für MV: Tourismus und Kultur schnell auf
Manuela Schwesig im Video-Interview: Pfingsten ist ein Wendepunkt in der Pandemie
Hansa-Fans aufgepasst: So kommt ihr an signierte Fanartikel
Hansa Rostock in der 2.Liga: Robert Marien über Finanzen, Spieler, Investitionen
Kritik nach Aufstiegsfeier in Rostock: Ist Madsen ein schlechtes Vorbild für Infektionsschutz?
Hansa Rostock verurteilt Ausschreitungen nach Aufstieg und richtet Spendenkonto ein
Gespräch mit Wiro-Chef Zimlich: Werden Sie die Mieten erhöhen? 
Baustellenreport

(Quelle: Hansestadt Rostock)
(Quelle: Hansestadt Rostock)
Die große Baugrube auf Höhe Lindenstraße ist endlich verschwunden. Das erhoffte Ende der Dauer-Baustelle Steintorkreuzung - seit 30. März 2020 wird hier gewerkelt - ist aber noch fern. Weitere Arbeiten zur Verlegung von Trinkwasserrohren und Lehrrohrtrassen stehen jetzt an. Danach erfolge der Bau von Verkehrsanlagen, heißt es aus dem Rathaus. Anfang Oktober soll das Projekt dann fertiggestellt sein.
Im Akazienweg in Kritzmow werden Gasleitungen saniert. Das hat seit Montag eine Vollsperrung zur Folge, die voraussichtlich bis 1. September bestehen wird.
Die Werner-Seelenbinder-Straße in Reutershagen wird wegen einer Gebäudesanierung bis 26. Juni zwischen Haus Nr. 42 und 46 zeitweise voll gesperrt. Hier kommt wegen Dacharbeiten ein Kran zum Einsatz.
Wetter zum Wochenende

Rostock und Warnemünde
Zu Tagesbeginn viele Wolken, im Tagesverlauf bewölkt und sonnige Abschnitte bestimmen das Wetter in den nächsten Tagen. Eine Ausnahme wird für den Sonntag prognostiziert. Anfangs ist der Himmel bewölkt, später mehr Sonne und es bleibt niederschlagsfrei. Das Thermometer zeigt Werte bis ca. 17 Grad an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Frage der Woche

Wie groß ist allein die Summe, die die Hanse- und Universitätsstadt Rostock für den Teil 1 - Verkehrsanlagen - an der Steintorkreuzung investiert?
a) 500 000 Euro
b) 600 000 Euro
c) 1,523 Millionen Euro
Schreiben Sie uns an rostock@ostsee-zeitung.de.
OZ-Leserfoto

Sonnenuntergang am Meer (Foto: Klaus Haase)
Sonnenuntergang am Meer (Foto: Klaus Haase)
Haben Sie auch ein schönes Foto?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-rostock@ostsee-zeitung.de oder Sie laden es einfach hier hoch.
Mehr Infos rund um Rostock

Wenn Sie noch mehr über Rostock und die Umgebung der größten Stadt im Land erfahren wollen, dann schauen Sie doch auf der OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.